GLASBLASSING

„Kreatives Upcycling lautet die Devise des nicht nur oral versierten Fünfers, der bei seinem Blow-Job der besonderen Art a-cappella-Gesang, Flaschen-Blasen, daumengeploppte Stubbi-Klänge und Pullen-Percussion kombiniert.“

Saarbrückener Zeitung

Aufgewachsen sind Andreas, Fritze, Möhre und Frank von GlasBlasSing am Nordrand des Harzes in Halberstadt und Blankenburg, wo sie sich Mitte der 90er Jahre beim Musikmachen kennen lernten und seitdem immer wieder in verschiedensten Projekten und Bands zusammenfanden.

Glücklicherweise zog es dann alle vier studien- und berufsbedingt nach Berlin, sodass auch dort weiterhin gemeinsam weiter musiziert wurde.

Während eines Jugendmusical-Projekt im Jahre 2002 entwickelten sie zusammen mit ihrem Freund Peter die Idee,  alles veränderte: weiterhin zusammen Musik machen – aber auf Flaschen! Auf denen lässt es sich schließlich ebenso gut musizieren, wie auf „richtigen“ Instrumenten.

Dieses Jahr sind sie mit ihrem neuen Programm auf Tour:

„Flaschmob“ 

Upcycling, nein, das bedeutet keinesfalls mit dem Fahrrad bergauf zu fahren. Upcycling ist die aufregend-attraktive Schwester von Recycling. Wer upcycled, der wandelt ein scheinbar nutzloses Abfallprodukt in etwas Neues, Wertvolleres um.

Leg das Smartphone zur Seite und schau dir live an, was man mit den Überresten der letzten Silvesterparty Geniales anstellen kann. Komm zu Flaschmob, dem neuen Programm von GlasBlasSing. Bestaune die Cokecaster-Flaschengitarre, das Flachmanninoff-Xylophon, die Jelzin-Orgel oder die Wasserspender-Floor-Toms, die so schön BUMM machen, wenn man mit der grünen Perrier-Keule draufhaut.
Erlebe feinstes Pfandwerk, von würzig-herb bis feinperlig, hochprozentig virtuos und wie immer bei GlasBlasSing:

Das mit Abstand beste Flaschenmusikprogramm aller Zeiten.