Roberto Capitoni

„In seinem interkulturellen Programm spielt Roberto Capitoni mit Klischees und Vorurteilen, jongliert mit Plattitüden und Allgemeinplätzen.“

Allgemeine Zeitung

Roberto Emilio Francesco Paolo Sergio Capitoni kommt gebürtig, wie der Name schon sagt, aus dem wunderschönen schwäbischen Allgäu. Seit 1982 ist der, mit seinen 1,73m überdurchschnittlich große Halbitaliener auf deutschen Bühnen unterwegs. 1988 gewann er mit dem Programm „Die fliehenden Ägypter“ den renommierten Kleinkunstpreis der Stadt St. Ingbert.

In den Urzeiten der deutschen Comedy tourte Roberto bereits mit der Gruppe „Die Niegelungen“ (gegründet von Knacki Deuser, nun als das Gesicht von Nightwash bekannt und Ralf Günther, Autor und Geschäftsführer von Brainpool) mit den Programmen „Die Niegelungen“ und „ Gibt es ein Lachen nach den Niegelungen“ durch die Lande und absolvierte über 350 Auftritte in 2 Jahren.

Seit 1995 präsentiert er die Comedy Mix Show „Sonntags Comedy Club“ im Café Hahn in Koblenz und seit 1996 „Die Blaue Bütt“, eine alternative Karneval Show, ebenfalls in Koblenz.

Seine Stimme stellte Roberto der breiten Öffentlichkeit bereits bei u.a. Radio NRW, Eins Live und SWF3 zur Verfügung. Außerdem lieh er in den Kinofilmen „Der kleine Eisbär 1+2“ den Lemmingen sein Organ. Sein Italotemperament zeigte er in zahlreichen TV- und Kinoproduktionen wie z.B. „Freundinnen und andere Monster“ mit Wolke Hegenbart und „Waschen, Schneiden, Legen“ mit Guildo Horn. Weiter kennt man ihn aus Shows wie der „Wochenshow“ (SAT1), „RTL Samstag Nacht“ (RTL), „Schillerstraße“ (SAT1) und „Mario Barth präsentiert…“ (RTL). In Deutschlands größtem Fußball-Magazin „KICKER“ veröffentlicht er seit 2007 regelmäßig Kolumnen, in denen er aus komödiantischer Sicht die Geschehnisse in seinem Lieblingsport kommentiert. Doch auch im Alleingang kann Roberto sich sehen lassen. 2003 ging er das erste Mal mit seinem Soloprogramm „Schon wieder soon Hals!“ auf die Bühne.

Von 2004 bis 2007 ging es erfolgreich mit „Ein kleiner Italiener“ weiter. Sein Comedy Thriller „Im Auftrag des Paten“ spielte er von 2007 – 2011. Sein Solo „Italiener weinen nicht!“ spielte er von 2011-2014. Seit 2014 steht er mit seinem Erfolgsprogramm „Ein Italiener kommt selten allein!“ auf der Bühne und spielt ab diesen Herbst sein neues Programm „Italiener schlafen nackt – manchmal auch in Socken“.

Mit Ausschnitten aus seinem Programm ist er bei Freunde in der Mäulesmühle (SWR), Immer wieder Sonntags (ARD) und beim Kleinkunstfestival der Wühlmäuse (ARD) zu sehen.

Er hat den Kleinkunstpreis „sPEZIALiST“ in Hannover, den „Stockstädter Römerhelm“ sowie den Koblenzer Kleinkunstpreis gewonnen.

Im März 2017 war er für den Stuttgarter Besen nominiert.

Er ist immer wieder ein gern gesehener Gast bei u.a. „Volle Kanne“ (ZDF), „Quatsch Comedy Club“ (Pro7), „Nightwash“ (ARD / Comedy Central / einsfestival), „Funkhaus“ (WDR), „Kookaburra Comedy Club“ (Sat1 Comedy), „Mario Barth präsentiert…“ (RTL), „Ottis Schlachthof“ (BR), „Willkommen bei Mario Barth“ (RTL), „Fun Club“ RTLII.

Im März 2010 veröffentlichte er sein Buch „Ich mach dir Betonschuhe“ bei Rowohlt (Imprint Wunderlich) sowie als Hörbuch im DAV Verlag. Zudem spielt er zusammen mit Patrizia Moresco und Heinrich Del Core „3 Halbe Italiener“.